Glossar

Genusscheine

Genusscheine sind Wertpapiere, die eine Zwischenstellung zwischen Aktien und Anleihen einnehmen, sie sind also Eigenkapital wie auch Fremdkapital. Sie verbriefen dem Inhaber Rechte unterschiedlichster Art gegenüber einem Unternehmen. Die Scheine begründen keine Teilhaberschaft am Unternehmen. Daher hat der Inhaber auch kein Stimmrecht auf der Hauptversammlung.

Es gibt vier Arten von Genussscheinen

  • Festverzinsliche Wertpapiere mit einer Beteiligung am Verlust
  • Genusscheine mit Mindestausschüttung und einem dividendenabhängigen Bonus
  • Genusscheine, deren Ausschüttung allein von der Höhe der ausgeschütteten Dividende abhängt
  • Genusscheine mit einer renditeabhängigen Ausschüttung